Moabiter Werder, Berlin


(zum Vergrößern bitte Anklicken!)

(zum Vergrößern bitte Anklicken!)


 

Funktionen

 

Auftraggeber

Deutschbau

Planer

 

Bauzeit

1996 - 1998

Bauvolumen

 

Beschreibung

Auf dem Moabiter Werder wurde nach dem Umzugsbeschluss der Bundestages aus einem nicht genutzten Industriegelände und Brachland ein Gebäudekomplex für die Bundesregierung und Ministerien geplant. Die Serpentine und Atriumshäuser sollten vorwiegend der Wohnnutzung durch Abgeordnete des Deutschen Bundestage dienen.

Schalltechnisch besonders anspruchsvoll war die exponierte Lage unmittelbar am hoch frequentierten S- und Fernbahndamm zwischen Friedrichstr. und Alexanderplatz. Aufgrund der hervorragenden Zusammenarbeit mit den Architekturbüros Bumiller & Junkers sowie Müller, Rhode, Wandert konnten geeignete und schalltechnisch optimierte Grundrisslösungen gefunden werden sowie eine Vor- und Entwurfsplanung erarbeitet werden, die ohne aktive Lärmschutzmaßnahmen (Lärmschutzwand) auskam.

Für Schlafräume wurden schallgedämpfte Lüfter realisiert, um Anforderungen an den Schallschutz und die Lufthygiene (erforderlicher Luftwechsel) zu vereinbaren.