B-Planverfahren „Wohnpark Trabrennbahn Karlshorst“ in Berlin


Summendarstellung der Lärmbelastungen durch die Beschallungsanlage der Trabrennbahn und durch Straßen- und Schienen-Verkehrslärm
(zum Vergrößern bitte Anklicken!)


Weitere Projekte im Bereich Lärmimmissionsschutz:

 

Funktionen

 

Auftraggeber

TLG Projektentwicklung Karlshorst

Planer

 

Bauzeit

 

Bauvolumen

 

Beschreibung

Der Auftraggeber und Eigentümer des Geländes, die TLG Treuhand Liegenschaftsgesellschaft plant im Rahmen des Bebauungsplan-Verfahrens ein brachliegendes Grundstück zwischen Trabrennbahn Karlshorst und der S- und Fernbahntrasse Bahnstrecke Berlin - Frankfurt/O. zu vermarkten. Auf dem Gelände sollen ein Wohngebiet, ein Mischgebiet und ein Kerngebiet ausgewiesen werden.

Problematisch ist die vorhandene und zu erwartende Lärmbelastung durch Schienen- und Straßenverkehr (Treskowallee) sowie die Sportanlage für das betreffende Gebiet. Die unterschiedlichen Geräuscharten sind tatsächlich nach verschiedenen schalltechnischen und rechtlichen Richtlinien zu untersuchen und bewerten.

Aufgrund der Überschreitung der Orientierungs- oder Grenzwerte wurden aktive Lärmschutzmaßnahmen (Lärmschutzwand) und passive Lärmschutzmaßnahmen (baulicher Schallschutz) berechnet sowie hinsichtlich der schalltechnischen Wirkung und unter Kostengesichtspunkten optimiert.